Startseite

Willkommen auf der Projektseite ZEonline!

Mit der Einführung einer Zentralen Kaufpreissammlung (ZKPS) 2017 erfolgte für die amtliche Wertermittlung in NRW ein erster Schritt zu einer erforderlichen Standardisierung. Die in der ZKPS ausgewerteten und gespeicherten Daten basieren auf den Inhalten von Kaufverträgen von Immobilien, Informationen aus Rückläufern von Fragebögen sowie kommunalen Daten (Bauakten, Planungsrecht, etc.) und eigenen Recherchen. Insbesondere die Informationen aus den Fragebögen, die von den jeweiligen Eigentümer:innen ausgefüllt werden, spielen hierbei eine besondere Rolle, da diese wertvolle Informationen für die Ableitung von für die Wertermittlung erforderlichen Daten beinhalten.

Die Fragebögen werden bis dato fast ausschließlich analog versendet und auf sehr heterogene Art und Weise verarbeitet. Jeder Gutachterausschuss für Grundstückswerte im Land NRW hat eigens kreierte Fragebögen entwickelt und verwendet diese; es werden nur bedingt vergleichbare Informationen abgefragt. Dies läuft somit dem Zweck einer notwendigen, einheitlichen Standardisierung in der Wertermittlung entgegen. Zur Beseitigung dieses Missstandes und als weiterer notwendiger Schritt zu einer verbesserten Vergleichbarkeit, Einheitlichkeit und Standardisierung in der Ermittlung von Grundstückswerten in NRW soll die Einführung eines zentralen, digitalen Erhebungsbogens und ein digitaler Datenfluss bis in die ZKPS unter dem Projektnamen „ZEonline“ entwickelt werden.

Das Ziel des Projekts „ZEonline – Zentraler Erhebungsbogen, online“ ist die Erarbeitung und Implementierung eines neuen, zentralen, digitalen Erhebungsbogens für die Zentrale Kaufpreissammlung (ZKPS) in Nordrhein-Westfalen. In einem vollständig medienbruchfreien Prozess sollen die von den Käufern digital eingegebenen Merkmale der erworbenen Immobilie nach einer Qualitäts- und Plausibilitätsprüfung unmittelbar in die ZKPS einfließen. Somit sind bei den Gutachterausschüssen für Grundstückswerte Aufwandsreduzierungen und deutliche Qualitätsverbesserungen zu erwarten. Das Projektende ist für den 31.07.2023 vorgesehen.